Sonderveranstaltung der Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald

Den „König des Waldes“ erleben

Bevor der Winter sich langsam über die Wälder des Nationalparks senkt, wartet der Herbst noch mit einem ganz besonderen Naturschauspiel auf: der Hirschbrunft.

Weit sind in der Morgen- und Abenddämmerung die urtümlich klingenden Rufe der Rothirsche, die um die Gunst der Partnerinnen buhlen, in den Wäldern zu hören.

Neben den zwei- bis dreistündigen Wanderungen zum Thema Hirschbrunft lädt Sie der Nationalpark in diesem Jahr erstmals ein, das Erlebnis der Hirschbrunft bei zwei mehrtägigen Wanderungen durch die herbstlich leuchtenden Wälder intensiv zu erleben. Sie erfahren während dieser Tage nicht nur, was es mit der Hirschbrunft auf sich hat, sondern auch mehr über das Leben und die Rolle von Rothirschen im Nationalpark und ihre Wechselwirkungen mit anderen Säugetieren des Parks. Außerdem schauen wir nach Spuren weiterer Säugetiere und welche Strategien sie haben, den nahenden Winter zu überstehen.

Diese Tour wird von WaldZeit im Auftrag der Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald durchgeführt. Für einige Stunden begleitet der Nationalparkförster Rainer Simonis zusätzlich die Gruppe. Es gibt zwei Termine (s. unten) für diese Mehrtageswanderung, die sich in der Streckenführung etwas unterscheidet und wir demzufolge unterschiedliche Beherberbungsbetriebe in der ersten Nacht haben: am ersten Termin findet die Übernachtung in Knižecí Planě (Fürstenhut) in Tschechien statt und am zweiten Termin im Moorhof in Altschönau.

 

Termine
1. Termin: 21. – 23. September 2017   bereits ausgebucht
2. Termin: 28. – 30. September 2017
jeweils Donnerstag, 14 Uhr bis Samstag, 14 Uhr

 

Preis
98 Euro (1. Termin)
128 Euro (2. Termin)
Einzelzimmerzuschlag: 10 Euro je Tag (i.d.R. nur im Moorhof möglich)

 

Leistungen
• 2-tägige Wanderung mit einem erfahrenen Waldführer
• 3-stündige Begleitung durch den Nationalparkförster Rainer Simonis
• 2 Übernachtungen im Mehrbett-/ Doppelzimmer
• Vollverpflegung
• alle Fahrten vor Ort

 

Unterkunft
Die erste Nacht verbringen wir in einer urigen Unterkunft im Nationalpark Sumava auf 1000 m üNN (1. Termin) bzw. im Moorhof in Altschönau (2. Termin).  Die zweite Übernachtung findet bei beiden Touren im Lusenschutzhaus direkt unterhalb des Lusengipfels statt.

 

Anforderungen
Gutes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung

 

Mindestteilnehmerzahl
6 Personen

 

Maximalteilnehmerzahl
12 Personen

Auf zur Hirschbrunft