In der Nagelfluhkette mit Kolkraben und Murmeltier

Unseren ersten Fotoworkshop außerhalb der Nationalparkregion Bayerischer Wald/Böhmerwald haben wir in das südliche Allgäu gelegt, nach Balderschwang. Die mit 250 Einwohnern kleinste Gemeinde Bayerns liegt in einem über 1.000 m hoch gelegen Tal. Während nördlich die sanften Hügel der Nagelfluhkette angrenzen, erheben sich südlich des Ortes, an der Grenze zu Österreich, schroffe Kalksteingebirge.

Durch diese unterschiedlichen geologischen Bedingungen und die Höhenunterschiede umfasst das Balderschwanger Tal zahlreiche unterschiedliche Landschaften und ist ungewöhnlich artenreich. Die Bolgenach und ihre Zuflüsse sind wilde, natürliche Bäche, südlich des Ortes liegen noch kaum beeinträchtigte Hochmoore, an die weitläufige Feuchtwiesen angrenzen. Auf den Nagelfluhfelsen inmitten bunter Wiesen lassen sich vielleicht auch Apollofalter beobachten, die hier mit der Fetthenne ihre Nahrungspflanze gefunden haben. Vom Riedberger Horn und Wannenkopf reicht der Blick bis weit nach Österreich hinein – ein idealer Ort für den Sonnenauf- und -untergang. Außerdem lassen sich hier Kolkrabe und Alpendohle sicher fotografieren, vielleicht auch Alpensalamander und Birkhuhn. Auch eine Exkursion zum Nebelhorn ist eingeplant. Neben der grandiosen Landschaft erwarten wir hier Mulrmeltiere und Gämsen, aber auch Alpenschneehuhn und Steinschmätzer.

Auch bei dieser  Fototour begleitet Sie der erfahrene Naturfotograf und Biologe Markus Botzek. In Balderschwang sind wir im Bio-Hotel Ifenblick untergebracht, das uns mit seiner herausragenden Küche verwöhnen wird.

Termin

2. – 6. Juli 2017 (Sonntag, 18 Uhr – Donnerstag, 14 Uhr)

Preis

695 Euro
Preis ohne Unterkunft und Verpflegung: 375 Euro
Einzelzimmerzuschlag: 13 Euro je Tag

Leistungen

  • 4 Übernachtungen im DZ mit Halbpension
  • 3,5 Tage Programm in kleiner Gruppe mit Markus Botzek
  • Fachinformationen zum Naturpark Nagelfluhkette

Unterkunft

Berghotel  Ifenblick in Balderschwang, ein familiäres Biohotel mit Bergblick. Lassen Sie sich mit regional und frisch zubereiteten Speisen in Bio-Qualität verwöhnen und genießen Sie die einmalige Aussicht im Panorama-Restaurant.

Anforderungen

Spiegelreflexkamera oder spiegellose Systemkamera, Teleobjektiv mit mindestens 300 mm Brennweite, Stativ

Mindestteilnehmer

6 Personen, max. 12 Teilnehmer

Fotoworkshop Allgäu