Landschafts- und Tierfotografie im Winter

Winter im Bayerischen Wald – das bedeutet schneebedeckte Baumkronen, eisglitzernde Bachläufe und Spuren von Wildtieren im tiefen Schnee. Zahlreiche faszinierende Motive lassen sich im verschneiten Winterwald des Nationalparks entdecken und in einzigartig gestaltete Fotos umsetzen. Ganz besonders faszinierend sind an kalten Wintertagen die „Schneemandl“, die wir in den Höhenlagen des Bayerischen Waldes finden. Hierzu werden wir dieses Jahr erstmalig eine Nacht im Schutzhaus am Großen Arber verbringen und kommen dabei auch gleich noch in den Genuss, Sonnenauf- und untergang auf dem höchsten Berg des Bayerischen Waldes zu erleben. Aber auch die naturnahen Gehege des Tier-Freigeländes im Nationalpark Bayerischer Wald zeigen sich im Winter in einem völlig anderen Licht. Elche, Wölfe, Luchse, Wildkatzen und viele andere heimische Tierarten können hier in einem Umfeld fotografiert werden, das ihrem natürlichen Lebensraum entspricht. Die ganz besonderen Lichtverhältnisse und der Schnee als Hintergrund sind Herausforderung und Spielwiese für jeden Naturfotografen.

Markus Botzek, mehrfach ausgezeichneter Naturfotograf, der bereits seit vielen Jahren Workshops für WaldZeit leitet, wird Sie bei diesem Kurs begleiten und Ihnen nach einer Einführung in Kameratechnik und Bildgestaltung mit Tipps und praktischer Hilfe zur Seite stehen.

 

Termin Workshop Naturfotografie im Winter

25. – 29. Januar 2020
Samstag, 18 Uhr bis Mittwoch, 14 Uhr

 

Preis

630 Euro
Preis ohne Unterkunft und Verpflegung im Landgasthof Euler, jedoch eine Übernachtung plus Verpflegung im Arberschutzhaus:   435 Euro
10 Euro Einzelzimmerzuschlag je Tag (nur im Landgasthof Euler möglich)

 

Leistungen

· 3,5 Tage Programm in kleiner Gruppe mit Markus Botzek
· 3 Übernachtungen im DZ mit Halbpension im Landgasthof Euler
· 1 Übernachtung im DZ bzw. Mehrbettzimmer mit Halbpension im Arberschutzhaus
· Transfer vom und zum Bahnhof Grafenau bzw. Bayerisch Eisenstein
· Fachinformation zum Nationalpark

 

Unterkunft

In der Nähe des Tier-Freigeländes befindet sich der weithin bekannte „Landgasthof Euler“. Nach einem langen Fototag können Sie hier die gemütlichen Gästezimmer und heimische Köstlichkeiten aus Küche und Keller genießen. Die letzte Nacht verbringen wir im Arberschutzhaus auf 1.358 m Höhe.

 

Voraussetzungen

Spiegelreflexkamera oder spiegellose Systemkamera mit Wechselobjektiven (Objektive von Weitwinkel bis Tele, Makroobjektiv), Stativ

 

Mindestteilnehmer

6 Personen

 

Maximalteilnehmer

10 Personen

Foto: Gerhard Tünker

Ganz in Weiß