Den Farbenrausch mit der Kamera einfangen

Durch Wind, Borkenkäfer und die Entscheidung, der Natur ihren Lauf zu lassen, sind in den letzten Jahren aus den einst dunklen Fichtenwäldern helle und bunte Wälder entstanden – mit einer Fülle abwechslungsreicher Motive. Hier können wir unterschiedliche Aspekte der Naturfotografie anwenden. In der Landschaftsfotografie geht unser Blick bei Sonnenuntergang vom Gipfel des Lusen bis weit in die dunstigen Täler. Mit Pol- und Graufilter lässt sich die Bewegung des Wassers an den herbstlichen Bergbächen einfangen. Zusätzlich warten viele ruhige Details darauf, mit der Kamera entdeckt zu werden. Wo sich das Holz gefallener Baumriesen zersetzt, finden sich Pilze, Moose und andere Makromotive. Das Tierfreigelände eröffnet uns die Möglichkeit, in einer farbenfrohen Umgebung unsere Tieraufnahmen zu gestalten.

Lassen Sie sich von dieser Vielfalt begeistern! Markus Botzek begleitet Sie dabei.

 

Termin

13. – 17. Oktober 2018
Samstag, 18 Uhr bis Mittwoch, 14 Uhr

 

Preis

560 Euro
Preis ohne Unterkunft und Verpflegung: 320 Euro
Einzelzimmerzuschlag: 10 Euro je Tag


Leistungen

  • 4 Übernachtungen im DZ mit Halbpension
  • 3,5 Tage Programm mit Markus Botzek in kleiner Gruppe
  • Fachinformationen zum Nationalpark durch eine WaldZeit-Mitarbeiterin
  • Transfer vom und zum Bahnhof Grafenau


Unterkunft

In der Nähe des Tier-Freigeländes befindet sich der weithin bekannte „Landgasthof Euler“. Nach einem langen Fototag können Sie es sich hier in gemütlichen Gästezimmern und bei heimischen Köstlichkeiten aus Küche und Keller so richtig gut gehen lassen.


Anforderungen

Spiegelreflexkamera oder andere Kamera mit Wechselobjektiven, Objektive von Weitwinkel bis Tele, Makroobjektiv, Stativ


Mindestteilnehmerzahl

6 Personen

Herbstimpressionen