Vergängliche Kunstwerke am Fuße des Falkenstein

LandArt schafft Kunstwerke in, mit und aus der Natur. Der Eingriff ist flüchtig, die Materialien vergänglich. Bäume und Gräser, Steine und Sand, Wasser und Eis – Gestaltungsmaterial kann alles sein, was die Natur bietet. Es wird nichts für die Ewigkeit gemacht, sondern nur für den Augenblick. Bilder tauchen aus der Natur auf und verschwinden wieder in ihr.

Dieser Workshop bietet Ihnen die Möglichkeit, sich aktiv mit Landschaft und Landschaftselementen auseinanderzusetzen. Ohne Hilfsmittel entstehen kleine Kunstwerke aus der Natur, die am Ort der Entstehung verbleiben und langsam wieder der Natur überlassen werden.

Das Wildniscamp am Falkenstein mit seinem unvergleichlichen Ambiente und dem abwechslungsreichen Umfeld bietet Ihnen hierzu eine Fülle an Inspirationen.


Termin

Der Termin 2018 steht noch nicht fest.
Freitag, 16 Uhr bis Sonntag, 14 Uhr


Preis

175 Euro
Alternativ: Übernachtung (DZ) im Hotel (ca. 10 Gehminuten entfernt): zzgl. 54 Euro


Leistungen

  • 2 Tage Programm und Natur erleben mit WaldZeit
  • 2 Übernachtungen in den Themenhütten im Wildniscamp am Falkenstein
  • Vollverpflegung aus Bioanbau bzw. mit regionalen Produkten
  • Transport vom und zum Bahnhof Ludwigsthal


Unterkunft

Einfache, zum Teil beheizbare Hütten ohne Strom.
Es besteht aber auch die Möglichkeit im Zentralgebäude, entweder in einem der wenigen Doppelzimmer oder im Sammellager zu schlafen bzw. alternativ (mit Aufpreis) Übernachtung im Hotel in Zwieslerwaldhaus.


Mindestteilnehmer

8 Personen

Nähere Infos zur Unterkunft hier und unter www.wildniscamp.de


Wildniscamp am Falkenstein

Das Wildniscamp im Nationalpark Bayerischer Wald ist europaweit einmalig.  Am Fuße des Falkenstein gelegen ist es von einzigartigen Urwäldern und faszinierenden Baumriesen und Bergschluchten umgeben.Das Wildniscamp ist eine Bildungseinrichtung der Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald. Auf dem weitläufigen Gelände am Fuße des Falkensteins verteilen sich Zentralgebäude, Sommerküche, sowie die Themen- und Länderhütten, einfache Hütten ohne Strom und fließend Wasser, die zum übernachten einladen.

Die Themenhütten

Sechs Themenhütten stehen zur Übernachtung „in Augenhöhe mit der Natur“ bereit: das Baumhaus zwischen den Baumwipfeln, das Wiesenbett im Gras, die Wasserhütte über dem plätschernden Bergbach sowie Erdhöhle, Waldzelt und Lichtstern. Die Ausstattung ist einfach. Nichts stört den direkten Kontakt zur Natur.

Das Zentralgebäude

Hier befinden sich ein großzügiger Seminar- und Speiseraum, eine moderne Küche, Unterkünfte für Gruppenleiter, Duschen und Toiletten.
Strom und Warmwasser kommen von der Sonne, die Verpflegung ist aus Bioanbau bzw. mit regionalen Produkten. Eine eigene Quellfassung und eine Schilfkläranlage runden die ökologische Versorgung ab.

Länderhütten

In engem Kontakt  mit Partnergruppen aus aller Welt wurden traditionelle Hütten erbaut und landestypisch eingerichtet. Hier können Sie erfahren, wie die Menschen in Afrika, der Mongolei, Vietnam, Südamerika und Sibirien leben und welches Verhältnis sie zur Natur haben.

LandArt-Workshop